Die Altistin Julia Böhme wurde in Eilenburg geboren. Sie studierte zunächst Schauspiel, Gesang und Tanz an der Berliner Schule für Bühnenkunst und nahm in München privaten Gesangsunterricht. Bis 2012 studierte Julia Böhme Gesang an der Hochschule für Musik ›Carl Maria von Weber‹ in Dresden, bei Regine Köbler und bei Prof. Christiane Junghanns. Die Liedklasse von KS Prof. Olaf Bär und Meisterkurse bei Ingeborg Danz ergänzen ihr Studium.
Sie wirkte an verschiedenen musikalischen und szenischen Produktionen mit, u. a. 2006 in dem experimentellen Theaterstück „Das Golem-Projekt“ am Europäischen Zentrum der Künste Hellerau, 2008 als Ottavia in „Die Krönung der Poppea“ (Monteverdi) und 2010 als Orpheus in „Orpheus und Eurydike“ (Gluck) in Dresden.In der Spielzeit 2012/13 gastierte Julia Böhme an der Oper Halle als Antippo in Telemanns „Der geduldige Sokrates“ und wirkte an der Semperoper Dresden in Hans Werner Henzes „Wir erreichen den Fluss“ sowie bei der Uraufführung „Prinz Bussel“ von Johannes Wulff-Woesten mit. Seitdem ist sie regelmäßig bei den Händelfestspielen Halle zu Gast. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie auch mit der Lautten Compagney Berlin, dem Collegium 1704 und dem Barockorchester Wrocław, mit welchen sie zahlreiche Konzerte und Opernprojekte verwirklicht.
Sie arbeitete mit Dirigenten wie Hans-Christoph Rademann, Helmuth Rilling, Václav Luks, Wolfgang Katschner and Jörg-Peter Weigle und trat in diversen Theatern und bei renommierten Festivals auf.
2015 sang sie in Händels „Riccardo Primo“ die Titelrolle und begeisterte so neben Theaterbesuchern in Deutschland und der Schweiz auch das Publikum bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen. Sie gastierte 2016 bei den Salzburger Festspielen, im Concertgebouw Amsterdam und in Versailles.
Höhepunkte der Saison 2017/18 sind erstmalige Gastspiele im Wiener Musikverein, der Laieszhalle Hamburg und bei den Thüringer Bachwochen. Julia Böhme wird im Sommer 2018 am historischen Ekhoftheater Gotha die männliche Titelpartie in „Marc´Antonio e Cleopatra“ von Hasse übernehmen.
Seit 2012 ist Julia außerdem Mitglied von AuditivVokal, einem Ensemble für zeitgenössische Musik in Dresden.

 

Alto Julia Böhme was born in Eilenburg

She first studied acting, singing and dancing at the Berliner Schule für Bühnenkunst. After private singing lessons in Munich she finished studying in Dresden in 2012. She contributed at several stage productions, e.g. 2006 at the experimental musical stage play »Das Golem-Projekt« at the Hellerau – European centre for the arts Dresden, 2008 in Dresden as Ottavia (L’incoronazione die Poppea) and 2010 as Orpheus (Orpheus and Eurydike). As a scholarship holder in 2012/13 she sung Antippo in Telemanns „Der geduldige Sokrates“ in Halle and also contributes at Semperoper Dresden for Henzes „We come to the river“ and „Prinz Bussel“ from J. Wulff Woesten. She has worked with ensembles like Lautten Compagney, Collegium 1704 and Wrocław baroque orchestra with conductors like Hans-Christoph Rademann, Helmuth Rilling, Václav Luks, Wolfgang Katschner and Jörg-Peter Weigle at famous venues and festivals like the Händelfestspiele Halle, the Ludwigsburger Schlossfestspiele, the Salzburger Festspiele and several theaters in Switzerland and Germany.

Highlights of next season will be concerts in Wiener Musikverein, Laieszhalle Hamburg and at the Thüringer Bachwochen. In summer 2018 she will sing Marc`Antonio in historical Ekhoftheater Gotha.
Since 2012 Julia is also part of „AuditivVokal“, an ensemble for contemporary vocal music in Dresden.